Kostenloser Buch-Download

Multi-Level-Marketing

Weiterempfehlen

Direktvertrieb, Network-Marketing, Multi-Level-Marketing und Strukturvertrieb

2. Es gibt zwei große Unterformen des DV: "klassischer DV" sowie NM, MLM & Strukturvertrieb

Es lassen sich zwei Unterformen des Direktvertriebs unterscheiden: Erstens der „klassische Direktvertrieb“. Hier ist das Ziel der Mitglieder vor allem, Produkte an Endkunden zu verkaufen. Zweitens Network-Marketing (NM), Multi-Level-Marketing (MLM) & Strukturvertriebe. Hinter diesen unterschiedlichen Namen steht die gleiche Grundstruktur: Mitglieder verkaufen nicht nur Produkte, sondern werben auch selbst neue Mitglieder an, motivieren diese und verdienen an deren Umsätzen.

Wie der Aufbau von NM, MLM und Strukturvertrieb aussieht, veranschaulicht Abbildung 1.
In diesem Beispiel hat Person 1 Person 2-5 angeworben. Person 2-5 formen die „Downline“ von Person 1. Da Person 2 selbst auch zwei Personen angeworben hat, gehören Person 6 und 7 ebenfalls zur Downline von Person 1.

Als „Upline“ werden diejenigen Personen bezeichnet, die über jemandem in der Organisation stehen: Person 2 ist die Upline von Person 6 und 7. Person 1 ist die Upline der ganzen Gruppe.

Die Motivation, andere Mitglieder anzuwerben, liegt an den Provisionen, die Anwerber auf die Umsätze „ihrer“ Mitglieder (Downline) erhalten. Person 1 (Upline) verdient an den Umsätzen von Person 2-7 mit. Person 2 ist die Upline von Person 6 und 7 und verdient an deren Umsätzen mit.

Dementsprechend sind Mitglieder nicht nur bestrebt, andere Mitglieder zu werben, sondern diese auch zu schulen und zu motivieren.

Die Bezeichnung „Strukturvertrieb“ ist etwas weniger häufig als NM & MLM, da sie vor allem in der Versicherungsbranche verwendet wird.
-  1. "Direktvertrieb" ist ein Oberbegriff und eine Sammelkategorie für verschiedene Unternehmen
-  3. Die Begriffe sind nicht 100% eindeutig
-  2. Es gibt zwei große Unterformen des DV: "klassischer DV" sowie NM, MLM & Strukturvertrieb