Kostenloser Buch-Download

Multi-Level-Marketing

Weiterempfehlen

Methoden

Erhebung bei Amway


Meine Erhebung bei Amway hatte ihren Schwerpunkt bei der so genannten „Schwarz-Diamond-Connection“. Den Zugang zu AW habe ich über die deutsche Internetseite hergestellt. Dort kann jeder darum bitten, dass mit ihm Kontakt von einem Mitglied aufgenommen wird. Dem örtlichen Ansprechpartner habe ich mein Anliegen geschildert, über Amway (sowie andere Organisationen) eine Doktorarbeit zu schreiben. Diesem Anliegen wurde nur zunächst leicht kritisch begegnet und zwar bis deutlich wurde, dass es sich nicht um einen BILD-Artikel handeln würde. Der Schulungsleiter des entsprechenden Schulungszentrums stand meinem Anliegen offen gegenüber. Nachdem ich mich beim Wochentreffen mit meiner Doktorarbeit vorgestellt hatte, war es leicht, InterviewpartnerInnen aus dem örtlichen Schulungszentrum zu gewinnen sowie auch darüber hinausgehende Kontakte zu knüpfen.
 
Die empirische Basis der Erhebung bei Amway lässt sich folgendermaßen skizzieren:

  • Schulungen: Über einen Zeitraum von knapp sechs Monaten habe ich 15 wöchentliche Schulungen eines Schulungszentrums der Schwarz-Organisation plus eine Wochenveranstaltung eines weiteren Schulungszentrum in Form einer teilnehmenden Beobachtung besucht.
  • Großveranstaltung/Freizeitbereich’: Ich habe an einem der 2,5-tägigen Frühjahrsseminare der Schwarz-Organisation in Mayrhofen teilgenommen. Dadurch konnte ich auch zahlreiche Gespräche auf der Hin- und Rückfahrt sowie vor Ort führen. Zudem wurde ich auch zu verschiedenen, privat organisierten Veranstaltungen und Treffen eingeladen.
  • Literatur: Es gibt zu AW umfangreiche Literatur, beispielsweise von den Gründern (DeVos 1994; Van Andel 1998) oder dem Autor Charles Paul Conn (Conn 1977), der Amway nahe steht. Ebenso bietet die Schwarz-Organisation zahlreiche Werke an (Schwarz/Schwarz 2001), die ebenso wie Motivationskassetten und die monatliche Unternehmenszeitung ‚Amagram’ über Internet erhältlich sind. Hinzu kommen verschiedene Internetseiten (www.amway.com, www.amway.de, www.schwarz-diamond-connection.de/). Von Seiten der KritikerInnen habe ich ebenfalls mehrere Werke gelesen (Andrews 2001; Dean 1996; Scheibeler 2004; Sonnabend 1998) sowie die entsprechenden Internetseiten analysiert (www.mlm-beobachter.de/, www.detta.de (inzwischen enthält diese Seite keine Informationen zum MLM mehr), amway.robinlionheart.com/, www.falseprofits.com/default.html, www.mlm-thetruth.com/, www.caic.org.au/).
  • Interviews: Neben zahlreichen informellen Gesprächen habe ich Interviews mit zwölf ’Beraterschaften’ (entspricht 19 Einzelpersonen) der Schwarz-Organisation geführt, wovon zehn der Beraterschaften zum besuchten Schulungszentrum gehörten. Darüber hinaus habe ich fünf ehemalige Mitglieder (bzw. Mitgliederpaare) befragt sowie mich mit einer Person ausgetauscht, die nie Mitglied war, aber die Auswirkungen von AW auf ihren Freundes- und Bekanntenkreis mehrere Jahre mitverfolgt hat. Von diesen Interviews erfolgte eines persönlich, drei per E-mail und zwei per E-mail und Telefon.
 
 
 
-  Überblick Erhebung
-  Erhebung bei Mary Kay Cosmetics
-  Erhebung bei Amway
-  Erhebung bei Tupperware